Wandern in Bayern: Zugspitzregion

18 Okt, 2019 | Deutschland, Unterwegs | 0 Kommentare

Eine Hessin die in Norddeutschland lebt hat tatsächlich manchmal Sehnsucht nach den Bergen und dann dürfen die auch gerne höher als die hessischen Berge sein.

Von Lübeck mit dem Zug nach München, dort in den Zug nach Garmisch Partenkirchen und weiter geht es in den kleinen Ort Grainau, in das total nette Hotel Alpspitz. Dieses Hotel kann ich so sehr empfehlen, so nette Menschen, die dafür sorgen, dass man sich wohl fühlt, sogar ein Wellnessbereich für schlechte Tage oder zum Entspannen nach einer Wanderung ist vorhanden, es ist einfach perfekt.

Von meinem Zimmer hatte ich einen traumhaften Ausblick auf die Zugspitze.
Nachts konnte man das beleuchtete Plateau sehen, das Foto erspare ich Euch aber …. ist nix geworden.

Grainau

Grainau ist ein kleiner hübscher Ort nahe der Zugspitze und so zentral gelegen, dass Garmisch-Partenkirchen oder andere Orte schnell erreichbar sind. Auch bei dem vorhergesagten schlechten Wetter kann man einiges erleben. Die Unternehmungen werden dem Wetter angepasst …. passt.

Wenige Schritte aus dem Hotel und ich war total beeindruckt von dieser wunderschönen Landschaft.

Im kleinen Örtchen kann man wunderbar spazieren gehen, immer mit Blick auf die Blick. Wer einen guten Wein für zu Hause sucht oder nach der Wanderung beschwingt den Weg ins Hotel antreten möchte, dem kann ich den Weinladen empfehlen. Der Inhaber ist ein echter Weinkenner, lagert hundert verschiedene Sorten und hat über jedes Tröpfchen etwas zu erzählen.

Wenn Du zur Zugspitze fahren möchtest, kein Problem, die Zugspitzbahn hat eine Haltestelle in Grainau, mit Halt in Eibsee. Wegen des schlechten Wetters und des Preises hatten wir uns gegen die Fahrt bis zum Gipfel entschlossen und eine Wanderung um den Eibsee eingeplant.

Eibsee

Einige Wege führen zum Eibsee, ich finde die Fahrt mit der Zugspitzbahn perfekt. Die Fahrt dauert eine halbe Stunde und beim Aussteigen erwartet Dich dieser fantastische Blick.

Einmal den Eibsee umrunden, heißt 7 km wandern, wir waren etwas über 2 Stunden unterwegs. Und jede Minute hatte sich gelohnt. Egal auf welcher Seite man stand, auf das Panorama oder den See blickte, immer bot sich ein anderes wunderschönes Naturschauspiel. Der See ist so unglaublich klar und sieht aus, als wäre es Aquarellfarbe ich endlos vielen Grüntönen.

Zwischendurch findet von den Bergen immer wieder ein kleiner Rinnsal seinen Weg nach unten, das Plätschern ist das einzige Geräusch unterwegs.

Viele Menschen waren nicht unterwegs, um so mehr konnte man dieses kleine Paradies genießen.

Sprungschanze und Partnachklamm

Sieht nach einem mega grauen Tag aus … stimmt und trotzdem war auch das ein schöner Tag. Die Sprungschanze in Garmisch eingehüllt in diesen Wolken zu sehen, ich finde das hat was.

Von der Sprungschanze bis zur Parnachklamm ist es nur ein kurzer Fußweg und Achtung, jetzt bin ich ganz ehrlich: So schön es auch dort sein kann wenn das Wasser an den Felsen nach unten rauscht und manchmal auf mich wirkt wie Feenstaub … das ist echt nichts für mich. Zu eng, zu niedrig, zu zu zu, durchgegangen bis zum Schluss bin ich nicht und habe nach kurzer Zeit den Rückzug angetreten. Eieiei, was für eine Memme. 🙂

Krün und Mittenwald

Vor der Reise hatte ich ein bisschen über den kleinen Ort Krün gelesen, besonders die Beschreibung über das Isartal mit seinem türkisfarbenen Fluß, eingerahmt durch die Berge im Hintergrund. Auch wenn das Wetter an diesem Tag sehr wechselhaft war, ich wurde nicht enttäuscht, es war wunderschön. Eine Bloggerin schrieb: “Es sieht aus wie im kanadischen Yukon”. In Kanada war ich noch nicht, aber ich kann es mir sehr gut vorstellen.

Fantastische flache Wanderwege oder mit einigen Höhenmetern, mit herrlichen Ausblicken gibt es rund um Krün zu entdecken. Hier könnte ich mich einen ganzen Tag aufhalten um noch mehr die schöne Gegend zu erkunden.

Wunderschön sind die gepflegten Häuser in der Innenstadt von Mittenwald und laden zu einem Bummel in die Fußgängerzone ein. Dort trifft man auf zahlreiche Restaurants und Cafés und hübsche kleine Läden. Mittenwald war die letzte Etappe an diesem Tag und sehr zufrieden ging es auf die Fahrt in unser Hotel.

Garmisch-Partenkirchen und St. Martinshütte

Garmisch ist ein sehenswerter kleiner Ort mit ausgesprochen freundlichen Menschen. Hier kann man wunderschöne Häuser bewundern, den Blick auf die Berge richten, bummeln und shoppen.

Und mega lecker essen kann man in Garmisch. Zugegeben, oft waren wir nicht vor Ort und ich konnte leider nicht alles aufsuchen was ich mir vorgenommen hatte, aber zwei Lokalitäten haben es mir besonders angetan. Ihr müsst unbedingt ins Wildkaffee dort gibt es einen grandiosen Kaffee … unter anderem

Mein Favorit war Der Laden, der tatsächlich so heißt. Dort gibt es so viel köstliches, dass die Auswahl schwer viel und bei jedem Besuch habe ich mir noch etwas leckeres einpacken lassen.

St. Martinshütte

Direkt von Garmisch aus kannst Du zur St. Martinshütte wandern, mit 1000 m Höhe würden wir in ca. 1,5 bis 2 Stunden oben sein um die fantastische Aussicht zu genießen. Oh, super, ich freue mich.

Dort oben links in der Waldschneise, kannst Du das Dach eines Hauses erkennen? Genau, das ist die St. Martinshütte, dort soll es hingehen, zu Fuß, am letzten und einzig richtig warmen Tag.

Der Aufstieg war wunderschön, das Wetter sonnig und warm und die Natur erstrahlte in unterschiedlichen Farben. Zum Schluss ging es dann doch etwas steiler bergauf und meine Puste machte sich bemerkbar. Egal, Eile ist ja nicht angesagt, also langsam geht es weiter, zwischendurch immer wieder stehen bleiben und das Panorama genießen und die Trailrunner vorbei laufen zu lassen. Ich gebe zu, die haben mich schon sehr beeindruckt.

Angekommen. Die Hütte ist in Sicht und überwältigt musste ich stehen bleiben um diesen Anblick, diese wunderschöne Umgebung, diesen traumhaften Tag mit allen Gefühlen in mich aufzunehmen. Auf welch wunderbarem Planeten dürfen wir leben.

Was für ein schöner letzter Tag, abgerundet durch einen Abendspaziergang durch Grainau und dabei eine Gegend entdecken, die vorher nicht aufgefallen war. Schon fast am Ende von Grainau entdeckten wir dieses schöne Plätzchen.

Das war er der Urlaub in Bayern und ich bin noch immer so begeistert von den Menschen, der Natur, die Berge, ach …. einfach alles, es war wunderschön.

Auf Wiedersehen

Auf Wiedersehen Bayern, Grainau, Garmisch-Partenkirchen, Berge, Natur, Wanderwege, liebe Menschen. Ich komme ganz bestimmt wieder.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin Gabriele ….
und wenn Du wissen möchtest wer ich bin, welche Ideen in meinem Kopf herumschwirren, was ab und zu meine Lebenseinstellung ändert und wie ich mir 1 Jahr Zeit, in 2020, nehme, um mein Leben neu zu gestalten – dann lies hier gerne weiter.

|unbezahlte Werbung|
MUD Jeans sagt:

"Wenn du Jeans genauso liebst wie unseren Planeten, bist du hier genau richtig. Wir möchten die Modebranche verändern und beginnen mit dem beliebtesten Kleidungsstück: einer Jeans.“
Kostenlos Reparaturen, Kunden können die Jeans so lange sie möchten behalten oder nach Ablauf der einjährigen Lease-Dauer gegen neue eintauschen.
Weiterlesen: MUD Jeans

Pin It on Pinterest

Share This